Die Physik der Tachyonen

In der Quantenphysik wird die Energie, die den Kosmos füllt, Nullpunkt-Energie genannt. Nullpunkt-Energie ist formlose, überlichtschnelle und überall gegenwärtige Energie. Sie ist unendlich intelligent und enthält alles, was nötig ist, um vollkommene Form zu erschaffen. Sie hat keine Drehung, keine Schwingung oder Vibration und unterliegt nicht der Schwerkraft. Tachyon Energie ist auch überall gegenwärtig, unbegrenzt und enthält das gesamte Potenzial, um im Universum vollkommene Form zu erschaffen. Genau wie die Nullpunkt-Energie hat Tachyon Energie keinen Spin, keine Vibration oder Frequenz und wird von der Schwerkraft nicht beeinflusst. Der einzige Unterschied zwischen Tachyon Energie und Nullpunkt-Energie ist der, das Tachyon Energie Form besitzt. Als einfache Analogie kann man sich den Ozean in seiner Unermesslichkeit vor Augen halten. Der Ozean enthält in sich unendlich viele Tropfen und ist, genau wie die Nullpunkt-Energie, formlos. Entnehmen wir einen Tropfen aus dem Meer, würde dieser Tropfen sich nicht vom Wasser des Ozeans unterscheiden – außer durch seine Form. Ähnlich enthält Tachyon alles, was innerhalb der Nullpunkt-Energie existiert, jedoch als Form.

Die Verdichtung von Nullpunkt-Energie in Tachyon Energie ist der Anfang des Energetischen Kontinuums, das unmittelbar für alle Formen auf diesem Planeten verantwortlich ist. Es ist diese Verdichtung, die alle Formen hervorbringt. Im Schöpfungsprozess der Materie verdichtet sich diese formlose Nullpunkt-Energie in überlichtschnelle Tachyon Energie. An der Schnittstelle zur Lichtgeschwindigkeit interagieren Tachyonen mit den Subtilen Organisierenden Energie Feldern (SOEFs), die knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit existieren. Jedes SOEF wandelt Tachyon Energie in genau die Frequenzen um, die es braucht, um Harmonie in jede individuelle SOEF-Form zu bringen und wirkt so auf die energetische Matrix ein, aus der alle physischen Formen hervorgehen. Dieser Schritt lässt sich am besten in vereinfachten physikalischen Begriffen erklären.

Dazu erforschen wir die Wechselwirkung von Tachyon Energie mit den Teilchen der Lepton Familie. Das erste elementare Teilchen in der Lepton Familie ist ein Pion. Das Pion existiert unterhalb der Lichtgeschwindigkeit und hat eine genaue mathematisch berechenbare Umlaufbahn, die wir „Subtil Organisierendes Energie-Feld” oder SOEF nennen.

Das SOEF, das wir untersuchen, hält das Pion in seiner Umlaufbahn. Das SOEF des Pions existiert knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit und interagiert mit dem überlichtschnellen Tachyon. Wird das Tachyon nun vom SOEF in die Frequenz des Pions umgewandelt, verwandelt sich das Pion augenblicklich in ein Myon. Das neue Myon hat eine Umlaufbahn, die 10-mal größer ist als die des Pions. Das SOEF des Myons existiert ebenfalls knapp unterhalb der Lichtgeschwindigkeit. Wenn nun das SOEF des Myons mit einem Tachyon interagiert, dehnt sich die Umlaufbahn noch einmal aus und das Myon entwickelt sich sofort in ein Elektron. Diese neue Elektron hat eine Umlaufbahn, die 207-mal größer ist als die des Myons.

Dieser ständige Prozess der SOEFs, Tachyon in die benötigten Frequenzen umzuwandeln, hört natürlich nicht hier auf. Er setzt seinen Weg durch das gesamte Energetische Kontinuum fort, bis die vollkommene Form schließlich erreicht wird, ob es sich nun um ein menschliches Wesen oder irgendeine andere Lebensform, die wir kennen, handelt.

Wie alle Formen in unserem Universum, das unterhalb der Lichtgeschwindigkeit existiert, können SOEFs die Lichtgeschwindigkeit nicht überschreiten. Dies ist ein wichtiger Punkt. Unsere Welt ist eine Welt der Formen; deshalb führt in einer Welt der Formen der einzige Weg, sich an die formlose Nullpunkt-Energie anzuschließen, durch Tachyon. Tachyon Energie enthält in sich alles Potenzial, das nötig ist, um ein vollkommenes energetischen Kontinuum in jeder individualisierten Lebensform hervorzubringen. Alles was zum Beispiel im menschlichen Körper vorhanden ist, existiert schon innerhalb Tachyon in vollkommener Form. Die Natur selbst hat uns zu diesem Punkt in Wissenschaft und Evolution gebracht. Trotz aller Widerstände, hat die Tachyon Ära begonnen. Wir erbringen all den verschiedenen Wissenschaftlern, in der Vergangenheit und der Gegenwart, die das Fundament für diese neue Ära geschaffen und so den Weg für die Tachyon Revolution bereitet haben, unseren Dank und unsere Anerkennung. Heute können wir ihr zukünftiges Potenzial voraussehen.

"Tachyon wird alles verändern"

Von Larry Johnson, veröffentlicht im US - Magazin "Synergy Magazine" Frühjahr 1993